Für eine moderne Energiepolitik

Jetzt Komitee "Energiezukunft Luzern" beitreten!

Wahlerfolg in Ebikon: Janik Steiner neu in der Controlling-Kommission

Das 21-jährige Mitglied der Jungen Grünliberalen wurde in der Ersatzwahl vom 12. Februar 2017 in die Controlling-Kommission von Ebikon gewählt. Bei einem absoluten Mehr von 1'454 Stimmen setzte sich Janik Steiner mit 1'529 Stimmen gegen Ivo Hermetschweiler (SVP, 1'343) durch. Die Grünliberalen sind damit mindestens bis zum Ende der Amtsdauer 2020 in der 9-köpfigen Kommission vertreten.


Janik Steiner in die Ebikoner Controlling-Kommission!

Am Sonntag, 12. Februar 2017, wählen die Ebikoner Stimmbürgerinnen und Stimmbürger ein neues Mitglied in die Controlling-Kommission. Die Grünliberale Partei Ebikon hat Janik Steiner für dieses wichtige Amt nominiert.

Janik Steiner für heutige und zukünftige Generationen
Janik Steiner ist in Ebikon aufgewachsen und zur Schule gegangen. Er studiert an der Universität Zürich Volkswirtschaft und Geographie. Janik Steiner ist Mitglied der jungen Grünliberalen des Kantons Luzern und Vorstandsmitglied der Ebikoner Grünliberalen. Neben seinem Studium arbeitet er als Projektmitarbeiter beim Dachverband der Schweizer Jugendparlamente. Mit Janik Steiner kandidiert ein junger, kompetenter und engagierter Grünliberaler für die Controlling-Kommission. Er wird sich für ein lebenswertes Ebikon für heutige und zukünftige Generationen einsetzen.



Differenziertes Denken gefragt
Die Controlling-Kommission wird oft als wichtigste kommunale Kommission bezeichnet. Sie prüft nicht nur die Jahresrechnung, sondern kontrolliert auch den Finanz- und Aufgabenplan und somit das Handeln der Gemeinderäte und der Gemeindeverwaltung. In der Controlling-Kommission braucht es deswegen kluge Köpfe, die es gewohnt sind vernetzt zu denken und ihre Standpunkte differenziert einbringen können. Als Student der Volkswirtschaft und Geographie bringt Janik Steiner ein grosses Potential mit. Er kennt die politischen Mechanismen sehr gut und konnte bereits einige Erfahrungen sammeln. Wer Janik Steiner wählt, gibt auch den jungen Ebikonerinnen und Ebikoner eine Stimme.

Zusammensetzung der Controlling-Kommission
Die Controlling-Kommission besteht aus neun Mitgliedern. Bisher stellten die SVP und die CVP je drei Vertreter, die SP, die FDP und der Gewerbeverein je einen Vertreter. Die Grünen und die Grünliberalen sind seit September 2016 nicht mehr in der Controlling-Kommission vertreten. Um eine möglichst breit abgestützte Meinungsbildung zu ermöglichen, müssen alle Parteien in der Controlling-Kommission vertreten sein und Ideen einbringen. Ansonsten besteht die Gefahr einer einseitigen Willensbildung, welche das breite Ebikoner Bevölkerungsspektrum nicht abdeckt. Mit der Wahl von Janik Steiner ermöglichen Ebikonerinnen und Ebikoner eine differenziertere und nachhaltigere Meinungsbildung zum Wohl unserer Gemeinde.

Grünliberal Handeln heisst nachhaltig Handeln
Die Grünliberalen legen grossen Wert auf einen ausgeglichenen Finanzhaushalt. Langfristig betrachtet darf der Staat nicht mehr ausgeben, als er einnimmt. Alles andere ist gegenüber nachkommenden Generationen ungerecht. Oft im politischen Diskurs der Parteien zurückgestellt - aber ebenso wichtig - ist die soziale Nachhaltigkeit. Sie beinhalt den respektvollen und toleranten Umgang mit allen Bewohnerinnen und Bewohner unseres Landes - damit unsere Gesellschaft nicht auseinanderbricht und tragfähig bleibt. Auch dafür stehen die Grünliberalen. Die Grünliberalen setzen sich ausserdem konsequent für die Förderung erneuerbarer Energien, einen schonenden Umgang mit unseren beschränkten Ressourcen und die konsequente Sanierung von Gebäuden ein.

Wahlen 2016: Susanne Gnekow für den Gemeinderat nominiert

Kompetent. Konstruktiv. Nachhaltig. Mit diesen Worten hat die Mitgliederversammlung der Ebikoner Grünliberalen Susanne Gnekow charakterisiert und für die Wahlen und den Gemeinderat nominiert.

Susanne Gnekow ist Mutter von zwei schulpflichtigen Kindern. Sie arbeitet Teilzeit als Juristin im Bildungs- und Kulturdepartement des Kantons Luzern. Als Gemeinderätin wird sie sich für eine konstruktive Sachpolitik jenseits des klassischen Links-Rechts-Schema einsetzen und alle Kräfte anhören und einbeziehen. Ihre Zweitausbildung als Mediatorin wird ihr dabei zugutekommen. Susanne Gnekow war bisher Mitglied der Bürgerrechtskommission. Sie hat unter anderem den Ebikoner Einbürgerungskurs mitentwickelt. Sie kandidiert erneut als Mitglied und neu auch als Präsidentin der Bürgerrechtskommission. Sollte Susanne Gnekow als Gemeinderätin gewählt werden, wird sie aus der Bürgerrechtskommission zurücktreten.

Die Ebikoner Grünliberalen haben ausserdem für alle Kommissionen weitere Kandidaten nominiert:

Larissa Dahinden, Psychologiestudentin, kandidiert ebenfalls für die Bürgerrechtskommission. Als angehende Psychologin verfügt sich über das notwendig Feingefühl im Umgang mit Gesuchstellern. Mit ihrer Kandidatur wollen die Grünliberalen eine weitere Vertretung in der Bürgerrechtskommission sicherstellen.

Stefan Gassmann, dipl. Architekt FH, kandidiert erneut für die Planungs-, Umwelt- und Energiekommission PUEK. Er stellt sich ausserdem für das Präsidium zur Verfügung. Stefan Gassmann verfügt über fundiert raumplanerische Kenntnisse und wird sich für eine nachhaltige Zentrumsentwicklung für Bevölkerung und Gewerbe einsetzen.

Janik Steiner, angehender Volkswirtschaftsstudent, kandidiert für die Controlling-Kommission. Janik Steiner ist in Ebikon aufgewachsen und verankert. Er wird die Anliegen der jungen Bevölkerungsschichten für ein lebenswertes Ebikon vertreten.

Jonathan Winkler, Politologe, kandidiert für die neu geschaffene Kommission für Gesellschaftsfragen. Jonathan Winkler hat seine Kompetenzen unter anderem in der Controlling-Kommission und in der Spezialkommission für die Revision der Gemeindeordnung einbringen können. Er hat sich als Wissenschaftler in der Forschung mit gesellschaftspolitischen Fragestellungen beschäftigt.

Sandor Horvath, Rechtsanwalt und Ethnologe, kandidiert für die Bildungskommission und stellt sich auch als Kommissionspräsident zur Verfügung. Sandor Horvath ist unter anderem im Schulrecht spezialisiert und berät Bildungskommissionen im Zusammenhang mit schulrechtlichen Fragestellungen. Sandor Horvath war bisher Mitglied der Planungs-, Umwelt- und Energiekommission PUEK.

Janik Steiner und Larissa Dahinden stellen sich ausserdem für das Urnenbüro zur Verfügung.

Mit diesen Kandidierenden stellen die Ebikoner Grünliberalen den Ebikoner Wählerinnen und Wähler kompetente Fachkräfte in allen Bereichen zur Wahl.

Medienmitteilung vom 10. Dezember 2013

Mitgliederversammlung nominiert Sandor Horvath für die Controlling- Kommission

Die Mitgliederversammlung der Grünliberalen Partei Ebikon hat am 9. Dezember 2013 Sandor Horvath als Nachfolger von Jonathan Winkler für die Controlling-Kommission nominiert.

Jonathan Winkler musste im September 2013 aus beruflichen Gründen seinen Rücktritt aus der Controlling- Kommission per Ende 2013 bekannt geben. Er arbeitet seit dem 1. September 2013 im Amt für Gemeinden des Kantons Luzern, was mit einem Mandat in der Controlling-Kommission nicht vereinbar ist. Die Mitgliederversammlung gratulierte Jonathan Winkler zu diesem beruflichen Schritt und bedankte sich für seine bisher geleistete Arbeit.
Der Gemeinderat hat als Folge des Rücktritts von Jonathan Winkler für den 9. Februar 2014 eine Ersatzwahl ange- ordnet (vgl. www.ebikon.ch). Die Mitgliederversammlung hat Sandor Horvath einstimmig für diese Ersatzwahl nominiert. Sandor Horvath ist Präsident der Grünliberalen Partei Ebikon. Er ist in Ebikon aufgewachsen und arbeitet als selbständiger Rechtsanwalt. Sandor Horvath ist zurzeit Mitglied der Ebikoner Planungs- Umwelt- und Energiekommission PUEK. Sollte er in die Control- ling-Kommission gewählt werden, wird er sein Amt in der PUEK niederlegen.
Die Mitglieder der PUEK werden nicht vom Volk gewählt, sondern vom Gemeinderat ernannt. Die Mitgliederversammlung der GLP hat deswegen beschlossen, dem Ebikoner Gemeinderat Jonathan Winkler für die Nachfolge von Sandor Horvath zur Ernennung zu empfehlen, falls Sandor Horvath in die Controlling-Kommission gewählt werden sollte. Jonathan Winkler ist Politologe und ebenfalls in Ebikon aufgewachsen.

Mehr Informationen zu Sandor Horvath: www.ausgewogenes-ebikon.ch

Die Ebikoner Grünliberalen verzichten auf eine Gemeinderatskandidatur

 Nach verschiedenen Hearings und einer fundierten Analyse haben die Ebikoner Grünliberalen beschlossen auf eine Gemeinderatskandidatur zu verzichten. Sie wollen im Sinne einer „Politik der kleinen Schritte“ zuerst in den wichtigen kommunalen Kommissionen Fuss fassen. Für das freiwerdende Amt des Gemeindepräsidenten unterstützen die Grünliberalen den CVP-Kandidaten Daniel Gasser. Sie erhoffen sich von ihm mehr Bürgernähe und eine bessere Kommunikation.

Das Politpalaver war ein Erfolg!

 Lesen Sie mehr auf den Seiten 5 und 8 des Rontalers.

Weiter

Grünliberale wollen in Ebikon als Ortspartei anerkannt werden

 Die Grünliberale Partei Region Rontal/Ebikon hat am 9. September 2011 beim Ebikoner Gemeinderat ein Gesuch um Anerkennung als Ortspartei eingereicht. Die Grünliberalen wollen sich mit diesem Schritt besser in die Gemeindepolitik einbringen und in Zukunft bei der Verteilung freiwerdender Kommissionssitze berücksichtigt werden.

Weiter

"Polit-Palaver" am 3. November 2011 in der Aula Wydenhof in Ebikon

 Seit ein paar Jahren laden die Ebikoner Parteien die Bevölkerung im Schulhaus Wydenhof in Ebikon zur Diskussion über aktuellle Themen ein. Zum ersten Mal mit dabei ist auch die glp Rontal.
Eintritt: frei

glp Rontal fasst Ja-Parole für die Abstimmung vom 15. Mai 2011

 Für die kommende kommunale Abstimmung zum neuen Friedhofs- und Bestattungsreglement der Gemeinde Ebikon hat die glp Rontal die Ja-Parole beschlossen. Für die kantonale Abstimmung zur Revision des Volkschulbildungsgsetz (VBG) empfiehlt die glp Rontal ebenfalls ein Ja. Weitere Informationen unter folgendem Link
Für den zweiten Wahlgang der Regierungsratswahlen empfiehlt die glp Rontal Yvonne Schärli-Gerig (SP) und Marcel Schwerzmann (Parteilos) zur Wahl.

glp Kanton Luzern erreicht Fraktionsstärke

 Gewählt wurden im Wahlkreis Luzern-Land: Michèle Graber und Urs Brücker, sowie Manuela Jost und Ralph Hess (beide Luzern-Stadt), David Staubli (Amt Hochdorf) und Samuel Odermatt (Amt Sursee). Herzliche Gratulation und ein grosses Dankeschön an die Wählerinnen und Wähler! Die Rontaler Sandor Horvath und Silvio Graf erhielten 4627 bzhw. 2324 Stimmen.

Grünliberale gründen Regionalpartei glp Rontal

 12. Februar 2011 - Am Samstag ist in Ebikon die Regionalpartei glp Rontal der Grünliberalen gegründet worden. Mit der Regionalpartei will sich die glp besser lokal verankern.